VORGENOSSENSCHAFT | de.xyannic.com

Die Gründung einer Genossenschaft setzt in D die positive Äußerung eines Prüfungsverbandes voraus. Ansonsten ist keine Eintragung in das Genossenschaftsregister möglich. Und erst mit der Eintragung in das Register erlangt die bis dahin als Genossenschaft in Gründung (i.G.) fungierende Mitgliedergemeinschaft die Rechte einer eingetragenen Genossenschaft.

Aber bereits die Vorgenossenschaft (Genossenschaft i.G.) ist in manchen Feldern handlungsfähig. So erlaubt der Gesetzgeber "werdenden juristischen Personen" teilweise bereits vor der Eintragung in das Genossenschaftsregister bereits nach außen als Träger von Rechten und Pflichten aufzutreten. Für uns bedeutet das, in der Gründungsphase wichtige Voraussetzungen wie z.B. ein seperates Konto für die Genossenschaft einzurichten, Versicherungen abzuschließen usw. Auch Einzahlungen für Genossenschaftsanteile wären theoretisch möglich, aber wir werden davon keinen Gebrauch machen. Für alle vor der Eintragung "gezeichneten" Anteile sehen wir eine Zahlungsverpflichtung erst mit der Eintragung ins Genossenschaftsregister vor.